Gemeinsam für die Zukunft der Mobilität

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat ein „Bündnis für Mobilität“ ins Leben gerufen. In ihm schließen sich Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen. Gemeinsam setzen sich die Bündnispartner für eine leistungsfähige Infrastruktur ein und wollen Möglichkeiten der Digitalisierung im Sinne einer intelligenten und vernetzten Mobilität ausloten.


Mit der Unterzeichnung eines Memorandums bekräftigten mehr als 60 Bündnispartner ihren Willen, bei den Menschen in Nordrhein-Westfalen für die Akzeptanz von Infrastrukturvorhaben und die Bedeutung einer funktionierenden, zukunftsorientierten Mobilität zu werben.

Das Memorandum

Im Rahmen des offiziellen Auftakts am 19. Februar 2018 in Düsseldorf unterzeichneten mehr als 60 Teilnehmer das Memorandum für das nordrhein-westfälische „Bündnis für Mobilität“. Es wurde initiiert vom Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und trägt die Unterschriften aller Mitglieder des NRW-Landeskabinetts. In dem mehrseitigen Papier sind die wesentlichen Ziele der Zusammenarbeit im Bündnis festgelegt. Dazu zählen:

  • das Verständnis für die Bedeutung einer funktionierenden Infrastruktur zu stärken und die Vorteile für Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft hervorzuheben.
  • Möglichkeiten zur Beschleunigung und Vereinfachung von Planungs- und Bauprozessen zu identifizieren und ihre Umsetzung voranzutreiben.
  • die Entwicklung und Anwendung frühzeitiger Beteiligungsformate bei lnfrastrukturvorhaben anzustoßen und ihre praktische Erprobung zu begleiten.
  • regionale Bündnisse für Mobilitäts-lnfrastrukturvorhaben zu etablieren.
  • sich für ausgewogene Lösungen bei der Abwägung zwischen den Erfordernissen einer intakten, bedarfsgerechten Infrastruktur und den Anliegen von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie des Natur- und Umweltschutzes einzusetzen.
1.6 MB

Das Bündnis

Die Mobilität von Menschen und Gütern ist eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe, Wachstum und wirtschaftlichen Erfolg. Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland, Deutschlands verkehrlich dichtester Ballungsraum und seit jeher ein zentrales Drehkreuz für den Austausch von Waren und Dienstleistungen in Europa.

Straßen, Schienen- und Wasserwege in Nordrhein-Westfalen haben jedoch längst die Belastungsgrenze erreicht und in Teilen schon überschritten. Um den dringend notwendigen Erhalt, den Ausbau und die Modernisierung möglichst zügig und effizient umsetzen zu können, ist es wichtig, bei den Menschen in NRW eine breite Akzeptanz für die Verbesserungen der Infrastruktur zu erreichen. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung große Chancen und Möglichkeiten für neue Mobilitätskonzepte und für vernetzte Angebote, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren.

Das „Bündnis für Mobilität“ rückt diese Aspekte in den Fokus. Die Partner aus den unterschiedlichsten Bereichen – aus öffentlicher Hand, Wirtschaft und Wissenschaft – wollen dazu frühzeitig in den öffentlichen Dialog eintreten. Die effiziente Modernisierung und Weiterentwicklung von Mobilität gelingt nur im engen Zusammenspiel der verschiedenen Akteure. Daher sind jederzeit neue Bündnispartner willkommen, die mithelfen, gemeinsam die Weichen für die Zukunft zu stellen!

83.13 kB

Kontakt aufnehmen

Sie interessieren sich für das „Bündnis für Mobilität“ oder möchten als Unternehmen, Institution oder Verband dem Bündnis beitreten? Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.